KMSK Hannah-Arendt-Institut - Forschung
Kontakt    Impressum   
Tillichbau der TU Dresden

 

Editionsprojekt : Anna Walentynowicz / Anna Baszanowska: Schatten in der Zukunft

 

abgeschlossenes Projekt

Bearbeitung / Koordination:  Dr. Tytus Jaskulowski; Dr. Eva Wiese

Bei der von Eva Wiese ins Deutsche übersetzten und am Hannah-Arendt-Institut wissenschaftlich von Tytus Jaskulowski bearbeiteten Edition handelt es sich um eine von Anna Baszanowska in Polen im Jahre 2005 herausgegebene autobiographische Darstellung des Lebens von Anna Walentynowicz. Als Arbeiterin auf der Danziger Leninwerft wurde sie 1978 zu einer der bekanntesten Mitbegründerinnen der sogenannten Freien Gewerkschaften. Ihre Entlassung führte am 14. August 1980 zu den Streiks und zur Entstehung der Solidarnosc-Bewegung. Das bisher außerhalb Polens nicht bekannte Buch zeigt nicht nur den für Osteuropa typischen schweren Lebensweg der sog. Heldin von Danzig. Es ist auch eine einzigartige Darstellung der Geschichte der Volksrepublik Polen, und zwar aus Sicht einer Person, die den inneren Kern der oppositionellen polnischen Bewegung symbolisierte, aber dem Gewerkschaftsführer Lech Walesa stets kritisch gegenüber stand. Anna Walentynowicz kam am 10. April 2010 bei der Flugzeugkatastrophe in Smolensk ums Leben, bei der auch zahlreiche polnische Politiker, u.a. Präsident Lech Kaczynski, starben.
Das Buch ist im Frühjahr 2012 in der Reihe "Berichte und Studien" als Band 62 erschienen.

letzte Änderung: 01.04.2015