KMSK Hannah-Arendt-Institut - Forschung
Kontakt    Impressum   
Tillichbau der TU Dresden

 

Die moralische Ordnung des Nationalsozialismus

 

abgeschlossenes Projekt

Bearbeitung / Koordination:  PD Dr. Wolfgang Bialas

Nationalsozialistische Moral wird in diesem Projekt nicht als separates Forschungsfeld bearbeitet, sondern als Schnittstelle von Forschungen zur nationalsozialistischen Ideologie und Herrschaftspraxis (u. a. Täter - und Antisemitismusforschung sowie Forschungen zur nationalsozialistischen Rasseforschung), die in einem eigenen Ansatz zusammengeführt werden. Dabei werden vor allem in ideologischen, philosophischen und medizinethischen Texten des Nationalsozialismus jene historischen und naturgesetzlichen, rassischen und bevölkerungspolitischen, volkshygienischen und biologischen Argumente untersucht, mit denen die Konditionierung der Deutschen zur Herrenrasse und der ideologisch begründete Ausschluss der Juden aus dem Geltungsbereich moralischer Verpflichtungen als ethisch richtig und notwendig gerechtfertigt wurden.
Wolfgang Bialas arbeitete 2012/13 an der Fertigstellung des Buchmanuskripts. Parallel dazu hat er zusammen mit Lothar Fritze eine deutsch- und eine englischsprachige Veröffentlichung des erweiterten Tagungsbandes „Ideologie und Nationalsozialismus“ vorbereitet. Die drei Bücher erschienen 2014.

letzte Änderung: 20.04.2015