KMSK Hannah-Arendt-Institut - Forschung
Kontakt    Impressum   
Tillichbau der TU Dresden

 

Völkische Bewegung, Konservative Revolution, Nationalsozialismus

 

abgeschlossenes Projekt

Bearbeitung / Koordination:  Dr. Clemens Vollnhals M.A.

Der gemeinsam von Uwe Puschner (FU Berlin) und Clemens Vollnhals konzipierte Sammelband „Die völkisch-religiöse Bewegung im Nationalsozialismus. Eine Beziehungs- und Konfliktgeschichte“, der auf eine entsprechende Tagung im November 2009 zurückgeht, wurde zum Jahresanfang 2012 ausgeliefert. Aufgrund der großen Nachfrage ist im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht bereits eine 2. Auflage des Bandes erschienen.
Der Band enthält 25 Beiträge, die das zerklüftete Themenfeld der völkisch-religiösen Bewegung seit dem Wilhelminischen Kaiserreich ausleuchten. Die Hoffnungen der völkisch-religiösen Gruppierungen, dass die 1933 freudig begrüßte Machtübernahme der Nationalsozialisten auch einen „neuen Deutschen Glaubensfrühling“ einläuten werde, sollten sich bald als eine illusionäre Selbsttäuschung erweisen. Denn der deutschchristliche wie auch der konkurrierende „neuheidnische“ Flügel der völkisch-religiösen Bewegung scheiterten dabei nicht nur an ihrem Unvermögen, persönliche wie religiös-weltanschauliche Gegensätze zu überwinden und die divergierenden Strömungen und Interessen zu bündeln. Sie hatten auch ihre Handlungsspielräume über- und mehr noch das nationalsozialistische Machtkalkül unterschätzt, wenngleich einzelne Gruppierungen und Protagonisten von maßgeblichen Akteuren des polykratischen Systems zeitweise Unterstützung erfuhren.

letzte Änderung: 01.04.2015