Hannah-Arendt-Institut
für Totalitarismusforschung e. V. an der TU Dresden
Hauptnavigation

Navigation überspringen

Gebäude Hannah Arendt Institut

Die nationalsozialistische Propaganda in Sachsen 1921–1945

abgeschlossenes Projekt
Koordination: Stephan Dehn

Stephan Dehn verfolgte in seinem von Prof. Dr. Günther Heydemann betreuten Dissertationsvorhaben, das als Teil-Projekt in das „Sachsen-Projekts“ am Hannah-Arendt-Institut eingebunden war, zwei Ziele: Zum einen wurde die Entwicklung der nationalsozialistischen Propaganda in Sachsen zwischen 1921 und 1945 untersucht, wozu die Struktur des sächsischen Propagandaapparates rekonstruiert und analysiert wurde. Besonders herausgearbeitet wurden vertikale und horizontale Wechselwirkungen bzw. Konflikte zwischen den einzelnen Ebenen der Propaganda. Zum anderen wurde untersucht, auf welchen gesellschaftlichen Ebenen und nach welchen Modalitäten die NS-Ideologie propagiert wurde. Die Dissertation wurde 2015 von der Fakultät für Geschichte, Kunst und Orientwissenschaft der Universität Leipzig angenommen.

letzte Änderung: 04.01.2019