Hannah-Arendt-Institut
für Totalitarismusforschung e. V. an der TU Dresden
Hauptnavigation

Navigation überspringen

Tillichbau der TU Dresden

Vortrag

Die Politische Ökonomie des Populismus

Referent/in: Prof. Dr. Philip Manow (Bremen)
13.12.2018 | 16:00 Uhr
Hannah-Arendt-Institut, Helmholtzstr. 6, Raum 110

Populismus ist ein vielgestaltiges Phänomen. Mal ist er rechts, mal links, mal artikuliert er Protest gegen offene Märkte, mal wendet er sich gegen Migration. Auch in der geografischen Verteilung zeigt er sich variantenreich: In Südeuropa dominiert der Links-, in Nordeuropa der Rechtspopulismus. Der Vortrag entwickelt eine vergleichende Erklärung für dieses zunächst widersprüchlich erscheinende Bild und berichtet von Ergebnissen ihrer empirischen Überprüfung. Die Erklärung verweist auf die jeweiligen wirtschaftlichen Wachstumsmodelle, die Verfasstheit von Arbeitsmarkt und Sozialstaat, kurz die jeweiligen Politischen Ökonomien.

Zum Referenten:
Philip Manow, seit 2010 Professor für Vergleichende Politische Ökonomie an der Universität Bremen, mit vorherigen Stationen am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, Köln, Professuren in Konstanz und Heidelberg und Fellowships am Wissenschaftskolleg zu Berlin und am Kulturwissenschaftlichen Kolleg der Universität Konstanz.